AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen*

Rechte und Pflichten aus dem Gastaufnahmevertrag (DEHOGA)

Vertragspartner: Gasthof-Hotel ADLER, Karl-Heinz Kobl GmbH, Dr. Zimmermann-Str. 2, 88090 Immenstaad (Hotelier oder Vermieter) und der "Gast" oder "Vermieter"

Die vertragliche Bindung zwischen Gast und Hotelier basiert auf den Rechten und Pflichten des Gastaufnahmevertrags aus den "Geschäftsbedingungen im Hotelgewerbe" des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA). Das Urheberrecht liegt beim Hotelverband Deutschland (IHA).

1. Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt (mündlich) und/oder zugesagt oder, falls eine Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist. Dies bedarf nicht unbedingt der Schriftform. Eine telefonische Bestellung reicht aus.

2. Der Abschluß des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die beiden Vertragspartner für die gesamte Dauer des Vertrages zur Erfüllung der abgeschlossenen gegenseitigen Verpflichtungen:

a) Verpflichtung des Hoteliers ist es, das Zimmer entsprechend der Bestellung bereitzuhalten.

b) Verpflichtung des Gastes ist es, den Preis für die Zeit (Dauer) der Bestellung des Hotelzimmers zu bezahlen.

3. Der Gast ist verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme (=Stornierung, frühzeitige Abreise, Nichtanreise) der vertraglichen Leistungen den vereinbarten oder den betriebsüblichen Preis zu bezahlen, abzüglich der vom Hotelier ersparten Aufwendungen. Es wird dafür berechnet:

Bei Zimmerreservierungen im Hotel gelten folgende Sätze:

ab 60 Tage vor Reisebeginn stellen wir in Rechnung: 30 % des Reisepreises
vom 59. - 15. Tag vor Reisebeginn stellen wir in Rechnung: 50 % des Reisepreises
ab dem 15. Tag vor Reisebeginn stellen wir in Rechnung:

80 % des Reisepreises (bei Übernachtung mit Frühstücksbüffet) und
70 % des Reisepreises (bei Übernachtung mit Halbpension)

Bei der Vermietung der Ferienwohnung gelten die gesonderten Regelungen:

Ab 60 Tage vor Reisebeginn stellen wir in Rechnung: 30 % des Mietpreises (Fewo)
Vom 59.-15. Tag vor Reisebeginn stellen wir in Rechnung: 75 % des Mietpreises (Fewo)
ab dem 15. Tag vor Reisebeginn stellen wir in Rechnung: 90 % des Mietpreises (Fewo)

4. Änderungen bzw. Stornierungen sind unverzüglich telefonisch und schriftlich mitzuteilen.

5a) Der Gastwirt ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.

5b) Bis zur anderweitigen Vergabe des Zimmers hat der Gast für die Dauer des Vertrages den nach Ziffer 3 errechneten Betrag zu zahlen.

6.Eine Anzahlung vei der Hotelreservierung kann verlangt werden. Bei der Ferienwohnung fällt dieses generell an. Diese kann im Falle einer Stornierung einbehalten werden.

7. Die angegebenen Preise verstehen sich inkl. Mehrwertsteuer und gelten, solange keine Änderungen der wirtschaftlichen Verhältnisse auch in Bezug auf die Mehrwertsteuer eintreten. Es besteht das Recht des Vermieters auf entsprechende Preisänderungen.

8.Die Unterkunft steht am Anreisetag ab 13.30 Uhr zur Verfügung und ist am Abreisetag bis 10.30 Uhr zu verlassen.

9.Die Benutzung der hauseigenen Parkplätze erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Verwahrung von Gegenständen findet nicht statt. Das Hotel schließt jegliche Haftung für Schäden aus, die durch andere Mieter oder sonstige Dritte verursacht werden. Dies gilt insbesondere für Beschädigung, Vernichtung oder Diebstahl des eingestellten Fahrzeugs oder beweglicher Gegenstände aus dem Fahrzeug.

10.Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, evtl. Schäden zu vermeiden oder gering zuhalten. Er ist insbesondere zur Mängelrüge gegenüber dem Vermieter verpflichtet. Wird nicht direkt oder z.B. durch Wandel abgeholfen, so ist der Vermieter zu verständigen. Erfolgt eine Mängelrüge erst im Nachhinein ist der Vermieter nicht mehr in der Lage, noch etwas zu tun. Ansprüche auf Minderung oder Schadensersatz sind daher ausgeschlossen, so weit eine Mängelrüge nicht von vornherein aussichtslos gewesen wäre, jedoch schuldhaft unterlassen wurde. Ebenso setzt eine Kündigung des Vertrages durch den Reisenden im Fall einer erheblichen Beeinträchtigung der Reise nach § 651a BGB voraus, dass dem Vermieter eine angemessene Frist zur Abhilfe eingeräumt wurde, wenn nicht die Abhilfe unmöglich ist oder vom Vermieter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrags durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt ist.

11. Der Gast haftet für alle Schäden, die von ihm während seines Aufenthaltes im Hotel verursacht worden sind. Das heißt auch, wenn wir feststellen sollten, dass in einem unserer Nichtraucher-Zimmer geraucht worden ist oder sonstige Verschmutzungen sind, berechnen wir für die gesonderte Endreinigung mind. € 150,00. Dies wird dem Gast gesondert in Rechnung gestellt.

12. Dem Gast wird während seines Aufenthalts ein persönlicher W-LAN-Zugang als zusätzliche Serviceleistung zur Verfügung gestellt. Die Nutzung erfolgt nach erfolgreicher Anmeldung durch Benutzername und Passwort. Der Gast erklärt sich beim Anmelden (Log-In) mit den AGB´s des Hotspots einverstanden. Die AGB´s hierfür sind zusätzlich auf der Homepage einzusehen. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr und eine missbräuchliche Nutzung ist dem Gast strengstens untersagt.

13. Vertragsauflösungen können nur im gegenseitigen Einvernehmen beider Partner erfolgen. Im Übrigen gelten für das Vertragsverhältnis und auch für die Haftung des Vermieters die eingebrachten Sachen die Bestimmungen des BGB.

14. Bitte beachten Sie, dass nach einer verbindlichen Buchung, also nach Abschluß des Gastaufnahmevertrags aufgrund gesetzlichen Bestimmungen kein Wiederrufsrecht für Sie als Gast besteht, sondern lediglich ein - im Regelfall kostenpflichtiger - Rücktritt möglich ist.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung!

*vertragliche Bindung zwischen Gast und Hotelier (Gasthof-Hotel ADLER) basierend auf den Rechten und Pflichten des Gastaufnahmevertrags aus den "Geschäftsbedingungen im Hotelgewerbe" des Dt. Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA). Das Urheberrecht liegt beim Hotelverband Deutschland (IHA).

Firma: Karl-Heinz Kobl GmbH, Geschäftsführer: Karl-Heinz Kobl und Simone Kobl

Stand: 31.03.2016

 

AGB für Hotspot

*Die AGB erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ein Haftungsanspruch, der sich durch Verwendung der AGB ergibt, gegenüber dem Betreiber des HotSpot ist ausgeschlossen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen HotSpot - Nutzung W-LAN

§1 Vertragspartner
Vertragspartner sind der Gasthof-Hotel Adler in 88090 Immenstaad, Dr.Zimmermann Str. 2 (im Weiteren als Betreiber bezeichnet) und der Gast.

§2 Gegenstand der Bedingungen
Die nachfolgenden Bedingungen regeln in Verbindung mit dem Telekommunikationsgesetz (TKG) die Inanspruchnahme des HotSpot des Betreibers durch den Gast. Durch die Benutzung des HotSpot wird dem Gast der kabellose oder kabelgebundene Zugang zum Internet ermöglicht.

§2.1 Zustandekommen des Vertrages
Der Vertrag zwischen dem Betreiber und dem Gast kommt mit der Eingabe des Benutzernamens und des Passwortes zustande, gleichzeitig akzeptiert der Gast damit diese allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§3 Leistungen des Betreibers
§3.1 Internetzugang
Aus technischen Gründen kann keine bestimmte Übertragungsgeschwindigkeit garantiert werden, da diese auch von der Anzahl der Nutzer des jeweiligen HotSpots abhängig ist.

§3.2 Technische Nutzungsvoraussetzungen
Zur Nutzung des drahtlosen Zugangs zum HotSpot ist ein WLAN fähiges Endgerät notwendig, dabei ist darauf zu achten das die WLAN Schnittstelle als DHCP Client konfiguriert ist. Bei Nutzung eines drahtgebundenen HotSpot muss das Endgerät eine LAN10/100 Mbit/s Schnittstelle bereitstellen, auch hier ist die Schnittstelle als DHCP Client zu konfigurieren.

§3.3 Zugangsdaten und Gültigkeit der Zugangsdaten
Zur Authentifizierung muss der Gast im Anmeldefenster einen Benutzernamen und ein Passwort (im nachfolgenden als Ticket bezeichnet) angeben. Das Ticket erhält der Gast auf Nachfrage beim Betreiber. Das Ticket kann volumen- oder zeitbasiert sein. Der Gast kann jederzeit durch einfaches Trennen der Verbindung zum HotSpot seine Internetsitzung unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Eine Erstattung von Restguthaben ist nicht möglich. Die Nutzung von HotSpot Tickets anderer Unternehmen ist nicht möglich.

§ 3.4 Datensicherheit
Die drahtlose Verbindung zwischen dem HotSpot und dem Endgerät des Gastes erfolgt unverschlüsselt. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass andere Personen sich Zugriff auf die übertragenden Daten verschaffen. Der Gast ist selbst für eine Verschlüsselung (z.B. https, VPN) der Daten zuständig. Der Betreiber speichert entsprechend TKG §113 für 6 Monate die gesetzlich festgelegten Nutzungsdaten. Eine Herausgabe der Daten erfolgt ausschließlich auf richterliche Anordnung.

§4 Haftungsausschluss
Der Betreiber haftet nicht für Schäden die durch die Benutzung des HotSpot entstehen können. Der Gast ist selbst für einen ausreichenden Virenschutz, Datensicherung, etc. verantwortlich.

§5 Pflichten des Gastes
§5.1 Weitergabe der Ticketdaten
Eine Weitergabe der Ticketdaten und Nutzung der Ticketdaten durch Dritte ist nicht gestattet. Beim Versuch der Weitergabe kann das Ticket vom Betreiber deaktiviert werden.

§5.2 Missbräuchliche Nutzung des HotSpot
Eine missbräuchliche Nutzung des HotSpot ist untersagt, insbesondere

die Verbreitung von rechts- oder sittenwidrigen Inhalten
die Nutzung von Peer-to-Peer Netzwerken
der Versuch des Eindringens in fremde Datennetze
der unaufgeforderte Nachrichtenversand (Spamming)
Einrichtungen zu benutzen oder Anwendungen auszuführen, die zu Störungen / Veränderungen an der physikalischen oder logischen Struktur des HotSpot-Server, des HotSpot-Netzes oder anderer Netze führen oder führen können
Bei schuldhafter Pflichtverletzung haftet der Gast gegenüber dem Betreiber auf Schadenersatz.

§6 Verantwortlichkeit für den Inhalt der Internetabrufe
Der Gast selbst ist für die Inhalte die er über den HotSpot aus dem Internet abruft oder bereitstellt selbst verantwortlich. Eine inhaltliche Überprüfung durch den Betreiber erfolgt nicht.

§7 Preise und Tarife
Die Nutzungsentgelte und die mögliche Tarife entnehmen Sie bitte dem Preisaushang.

§8 Sonstiges
Es bestehen keine mündlichen Nebenabreden. Für die vertraglichen Beziehungen der Vertragspartner gilt deutsches Recht.